Cuthar

Mörder

Dreckiger Mörder mit Blut an den Händen.
So wurde ich vor ein paar Tagen in Bree auf offener Strasse genannt. Von einem älteren Mann, den ich nicht kannte. Ich habe ihn noch nicht einmal zuvor gesehen.
Ich habe ihm auch nicht geantwortet, sondern bin mit einem Achselzucken weitergegangen.
Weiterlesen

Kategorien: Cuthar | Ein Kommentar

Bekannte

Es war ein harter Tag.

Forochel habe ich nun gestern hinter mir gelassen und ich befinde mich nun wieder am Ufer des Evendimsee. Durch meine Unachtsamkeit habe ich jedoch ein Lager voller Bilwisse aufgeschreckt. Nur knapp konnte ich ihnen entfliehen und ich bin mir nicht sicher, ob ich sie wirklich abgehängt habe.

Weiterlesen

Kategorien: Cuthar | 4 Kommentare

Bitterkalt

Es ist kalt.

Verdammt kalt.

Und ungemütlich.

Weiterlesen

Kategorien: Cuthar | 3 Kommentare

Umzug

Ich habe nun mein Haus in der Auenlandsiedlung aufegegeben. Es war immer ein guter Rückzugsort beim kleinen Volk, aber die momentane Situation erfordert ein Domizil näher an den wichtigen Knotenpunkten und das heisst nun einmal Bree.

Weiterlesen

Kategorien: Cuthar | Ein Kommentar

Besuch auf dem Friedhof

Eine Gruppe von Abenteurern ist heute auf mich zugekommen, dass ich sie in ein Hügelgrab exkortiere. Ich habe keine Ahnung, was sie in diesem von Untoten verseuchten Ort wollten, aber sie bezahlten gut. Es gab keine Verluste, aber mein Umhang ist nun mit Spinnweben und Grabstaub bedeckt.

Es wird mit Sicherheit wieder einen ganzen Tag in Anspruch nehmen, ihn wieder zureinigen.

Kategorien: Cuthar | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Abend im Pony

Am gestrigen Abend habe ich mich mit der Frau Svenijya und dem Herrn Chalonik im tänzelnde Pony in Bree getroffen. Frau Svenijy schien sehr verärgert, da sie von der Front wieder nach Hause geschickt wurde. Offensichtlich war einer ihrer Offiziere der Meinung, sie wäre zu jung oder zu weiblich für den Kampf gegen die Orks.

Weiterlesen

Kategorien: Cuthar | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Tag im Schnee

Zum zweiten Mal nun befinde ich mich im Nebelgebirge, um für die Elben aus Bruchtal die Drecksarbeit zu erledigen. Das erste Mal hat mich Tiswald, ein schlauer alter Mann beleitet. Er war nicht mehr ganz so gut zu Fuss, aber im Kampf ist er ein Mann, den man deutlich lieber auf seiner Seite hat. Seine Art zu kämpfen missfällt mir zwar, da er sich lieber auf Tricks und Zauberstückchen verlässt, anstatt den Gegner mit einer scharfen Klinge zu zerteilen, aber ich kann nicht abstreiten, dass er dabei sehr effektiv ist.

Weiterlesen

Kategorien: Cuthar | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.