Von Planung und Durchführung

Wie schlecht es einem Land ging, sah man an seinen Dieben.
So sagt man zumindest.

Betrachtete man diese, so ging es Bree und seinem Umland sehr, sehr schlecht.

Einen Tag, eine Nacht zuvor schon war Lai in dem Haus gewesen, hatte die Umgebung ausgekundschaftet und das Wertvollste aus Evies Truhen mitgehen lassen.

„Um den anderen zuvorzukommen“, redete sie sich ein. In Wirklichkeit jedoch steckte etwas ganz anderes dahinter. Ein Grundsatz, den auch sie zu befolgen wusste: Beiße niemals in die Hand, die dich füttert.

Zumindest im Groben war es das.

Den Auftrag, den Graser zunichte machte mit seinem Einbruch, das große Haus, dem er damit schadete, war ihr zuhause geworden. Als sie seine Notiz gelesen hatte, war sie zunächst nicht sicher, was sie tun sollte. Bis sie ihren Plan vollendet hatte – und vorallem auch durchgeführt.

Eine Nacht zuvor war sie dort, holte alles, was von großem Wert war, aus den Truhen, brachte es fort und versteckte es an sicherem Ort.
Die Folgenacht war ein Kinderspiel.

Sie waren zu zweit, die anderen hatten wohl kalte Füße bekommen. Wachen hatte niemand gerufen, sicher war es also. Den Schlüssel zu dem Haus hatte sie schon lang, und am vorigen Tag schon getestet. Graser ging voran, unachtsam, dilletantisch, durchwühlte alles und lies es durcheinander liegen. Er nahm aus den Truhen alles, was er tragen konnte. Und den Schuldschein.

Lai sah sich lediglich im Haus um, wirklich für sie Wertvolles gab es hier nicht (mehr). Ihre Beweggründe waren nicht Reichtum oder Gier, ernähren konnte sie sich auch anderweitig. Sie hatte andere Gründe. Solche, die viel Planung brauchten.

Grasers und ihre Wege trennten sich vor dem Haus wieder. Das nächste, das sie nun tun musste, war Evie ihre Dinge wieder zukommen lassen auf neutralem Weg, ohne damit in Verbindung gebracht zu werden. Es einfach zurück in die Truhe zu legen wäre nicht klug, wer weiß, ob Graser oder einer der anderen zurückkommen würde?

Nein… hier musste sie schlauer vorgehen.

Advertisements
Kategorien: Lai | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: